Cubing-Lexikon

Begriffe des Speedcubens

Algorithmus

Ein Algorithmus ist eine klar definierte Abfolge von Befehlen um ein wiederkehrendes Problem zu lösen

AUF

"Adjust upper face" beschreibt den Vorgang die obere Ebene noch richtig zu drehen, sodass der Cube fertig ist.

Avg

Avg oder auch Average ( deutsch: Durchschnitt ). Der Avg of 5 ist also der Durchschnitt von 5 Versuchen , wobei der schlechteste und beste Versuch nicht gewertet wird. Der Ausdruck "Avg" wird in der Speedcubing-Welt oft benutzt da bei Offiziellen Turnieren der WCA dieser als Leistungsmessung angewandt wird. Weitere beliebte Averages wären Avg of 12 oder Avg of 100

Cornercutting

Cornercutting beschreibt das Eckenschneiden während dem Lösen eines 3D-Puzzle. Dabei wird die Ebene nicht komplett 90 Grad gedreht, sondern schon vorher "abgeschnitten" sodass bei bis zu 45 Grad schon eine weitere Drehung ausgeführt werden kann. Das spart Zeit und der Algorithmus lässt sich so besser ausführen. Moderne Würfel haben sehr gutes Cornercutting teilweise sogar über 45 Grad

Cornertwist

Verdreht sich eine Ecke während des Lösens spricht man von Cornertwist. Die betroffende Ecke ist so verdreht, das der Würfel nicht gelöst werden kann. Passiert das während eines Tuniers wird die Zeit nicht gewertet, da eine verdrehte Ecke einen ungültige Zeit zur Folge hat. Gerade bei leicht eingestellten Cubes ist das Risiko hoch einen Cornertwist zu haben

Cuben

Cuben bezeichnet das Lösen eines Würfels. Wer also einen Zauberwürfel oder ähnliches löst, der "cubt". Cuben bezeichnet auch das Hobby an sich. Abwandlung davon wären das Speedcubing

DNF

Ein DNF also ein "Did not finish" ( deutsch = wurde nicht zuende gelöst ) ist eine WCA Bezeichnung für einen nicht gelösten Würfel. Stopt man die Zeit und der Würfel ist nicht gelöst so ist dies ein DNF. Hierbei gibt es für jedes Event unterschiedliche Regeln

DNS

Ein DNS als "Did not start" ( deutsch = ist nicht angetreten ) ist eine WCA Bezeichnung für ein Teilnehmer der seinen Versuch nicht angetreten hat. Auch wenn seine Inspection Time überzogen wurde gilt dies auch als ein DNS

Edgepairing

Das Edgepairing wird bei größeren Cubes betrieben. Ab dem 4x4 müssen die Kantsteine beim Lösen zusammengeführt werden um so den Cube zu lösen. Der Vorgang ist bei den meisten großen Cubes ein wesentlicher Bestandteil

Factory Solve

Ein Factory Solve wird von mind. 2 Personen ausgeführt. Hierbei macht jeder Cuber abwechselnd nur eine Drehung bis der Würfel gelöst ist. Auf Turnieren wird diese Art des Lösens selten inoffiziell angeboten und dient dem reinen Spaß

Inspection Time

Die Inspection Time beschreibt die 15 Sekunden vor einem Solve, in der man den Cube anschauen darf. Wird diese Zeit um 2 Sekunden überschritten, wird die überschrittende Zeit auf die Endzeit angerechnet. Ab 17 Sekunden wird der Versuch als DNF gewertet

Layer

Der Layer ( deutsch = Schicht ) ist eine Schicht des Würfels die aus 3x3x1 Teilstücken besteht. Sie beschreibt quasi die Seiten einen Würfels wie z.B " R " für die rechte Seite

Lock up

Ein Lock up bezeichnet das "festhängen" bei einer Drehung

Luben

Das eingedeutschte Luben kommt von dem englischen Wort "lubrication" und bedeutet "einschmieren". Da der Würfel durch richtiges schmieren schneller wird ist das ein wesentlicher Bestandteil des Cube-Moddings

Lucky

Ein Lucky-Solve oder Lucky-Scramble bezeichnet ein sehr leichtes Lösen des Würfels d.h man benötigt wenig Züge für die Lösung oder von Beginn an war zu sehen, das für die Lösung wenig Züge von nöten sind

Move reduction

Die Move reduction bezeichnet einen Vorgang zum Abkürzen eines Algorithmus. Bei manchen Situationen ist ein alternativer Lösungansatz besser, da hier Schritte eingespart werden können

Notation

Eine Notation ist die Benennung von Bewegungsverläufen in schriftlicher Form mit vereinbarten symbolischen Zeichen wie z. B " R U Ri Ui L U D ". Dies Form ist in der Cubingwelt üblich und man kann so über alle Sprachen hinweg einen Weg finden sich auszutauschen.

OLL

Das OLL oder "Orientation Last Layer" ist Teil der Fridrich Methode. Hierbei werden alle Farben in eine Richtung ausgerichtet und bilden so eine komplette Fläche auf dem Würfel

One-handed

One-handed ist die Disziplin den Würfel mit einer Hand zu lösen. Auch offiziel gibt es solch ein Event

One look solve

Beim "one look solve" betrachtet der Cuber den Würfel in der Inspection-Time und sieht alle Schritte die er zum lösen braucht vorraus. Dabei muss er während des lösen nur seine schon zurechtgelegte Lösung abspielen und ist fertig. Diese Technik ist nur bei kleinern Cubes üblich das man hier weniger Steine hat und so eine bessere Vorhersage machen kann. Die Geschwindkeit bei solchen Solves ist besonders hoch.

Perm

Ein Perm ist die Abkürzung für Permutation und bezeichnet das "tauschen" von Steinen. Die Algorithmen die für das Steine tauschen zuständig sind werden "Perm" genannt

PLL

Das PLL oder auch "Permutation Last Layer" ist Teil der Fridrich Methode. Dabei werden die Steine im letzten Schritt alle richtig getauscht um so den Würfel zu lösen.

Pop

Ein Pop ist das auseinanderfallen eines Cubes. Bei unsauberer Drehung oder schlechtem Cube passiert es, das der Würfel auseinander springt und Teile verliert.

Scramble

Das Scramble ist ein Algorithmus zum verdrehen eines Würfels. Damit man nicht schummeln kann, wird der Cube nach einen zufällig generierten Muster verdreht um so ein optimales Durcheinander zu schaffen

Skip

Ein Skip bezeichnet den Fall, das man während des Lösens einen Schritt durch Zufall übersprungen hat. Dabei enstehen meist gute Zeiten weil dadurch sehr viel Zeit eingespart wurde.

Solven

Ein Solve oder Solven bezeichnet das lösen des Würfels

Sub

Als Bezeichnung für Zeiten hört man oft vom Begriff "Sub" dieser bedeutet übersetzt "unter". Wenn jemand ein Sub 10 Solver ist, dann kann er einen Würfel in unter 10 Sekunden lösen

Tension

Tension bezeichnet die Zugspannung der Schrauben im Würfel. Ist die Tension locker eingestellt hat der Cube mehr Geschwindigkeit aber weniger Kontrolle. Ist er fester eingestellt hat weniger Geschwindigkeit aber mehr Kontrolle

Tips

Die "Tips" sind die kleinen Kappen des Pyraminx die sich mit einer Drehung lösen lassen